Die Wunder der Belda-Höhle in Cuevas de San Marcos erkunden

11

Entdecke die spektakuläre Belda-Höhle, einen wahren natürlichen Schatz in der Gemeinde Cuevas de San Marcos in der Provinz Málaga.

Die Belda-Höhle: Ein Verstecktes Juwel in der Sierra del Camorro

Diese Höhle, die sich über 350 Meter erstreckt und von Norden nach Süden ausgerichtet ist, ist ein Zeugnis für die Majestät der Geologie, Archäologie und Biologie, die unter der Erde verborgen liegt. Hier wirst du in eine faszinierende unterirdische Welt eintauchen, die mit beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten geschmückt ist.

Eine Reise in die Tiefen der Belda-Höhle

Deine Reise beginnt an einem ovalen Eingang, der selbst schon ein Wunder ist und 6 mal 12 Meter misst. Hier gibt es eine Reihe von in den Fels gemeißelten Stufen. Während du voranschreitest, führt dich ein enger Korridor zur ersten Kammer, in der die Geheimnisse reichlich vorhanden sind. Hier wurden neben Keramik auch Hinweise auf menschliche Präsenz gefunden, möglicherweise im Zusammenhang mit Bestattungsritualen.

Die Höhle ist mit hohen Kuppeln geschmückt und beherbergt drei leicht zugängliche Innenseen, riesige steinerne Säulen mit einem Durchmesser von mehr als einem Meter und charmante versteckte Ecken. Sie ist auch eines der wichtigsten Fledermausrefugien in Europa.

Archäologische Schätze

Die Belda-Höhle beherbergt eine beeindruckende Sammlung von archäologischen Schätzen. Dazu gehören globuläre Schalen mit dicken Wänden, oft verziert mit gespatulierten Oberflächen und gelegentlich poliert. Griffformen in Form von Mamillen, abgerundete Griffe und dekorative Schnurverzierungen verleihen ihnen einen besonderen Touch. Ein Fragment mit eingeprägter Dekoration, das Zickzackreihen mit Spuren von roter Farbe zeigt, verleiht ihm eine einzigartige historische Anziehungskraft.

Ein erstklassiges archäologisches Gelände; Zeuge der Vergangenheit

Die Belda-Höhle ist ein erstklassiges archäologisches Gelände, das die menschliche Präsenz vom mittleren Paläolithikum bis zur frühen Bronzezeit bezeugt. Hier wurden Flintwerkzeuge, Speerspitzen und verschiedene steinerne Werkzeuge entdeckt, die die Verwendung von Feuer, die Herstellung von steinernen Werkzeugen und die Bearbeitung von Leder verraten.

Ein Lebensraum für Wildtiere

Die Belda-Höhle, die sich in der Sierra del Camorro in der Gemeinde Cuevas de San Marcos befindet, zeichnet sich durch eine bemerkenswerte geologische, archäologische und biologische Bedeutung aus. Abgesehen von ihren geologischen Wundern und archäologischen Schätzen beherbergt die Höhle ein reiches Ökosystem.

Die Höhle hat sich zu einem Schutzgebiet für Fledermäuse entwickelt und ist als eines der wichtigsten in Europa geschützt, das eine Vielzahl von Arten beherbergt, darunter Miniopterus schreibersii, Myotis blythii, Myotis myotis, Rhinolophus euryale, Rhinolophus ferrumequinum, Rhinolophus hipposideros, Rhinolophus mehelyi, Myotis daubentonii, Myotis escalerai und Myotis emarginatus. Ihr Status als Fledermausrefugium führte zu ihrer Ausweisung als besonderes Schutzgebiet.

Neben den Fledermäusen ist die Höhle die Heimat einer Vielzahl anderer Lebewesen, darunter Spinnentiere, Krebstiere, Tausendfüßer und Käfer.

 

Erhaltung und Schutz des Erbes der Belda-Höhle

Die Belda-Höhle, ein geologisches Meisterwerk, besteht aus grauem Kalkstein und Dolomit, der ins frühe Jura-Zeitalter zurückreicht, etwa zwischen 205 und 180 Millionen Jahren. Ihre einzigartige Geologie mit einem ovalen Eingang und einem Netz von Kammern, die mit verschiedenen Tropfsteinformationen geschmückt sind, macht sie zu einem wertvollen Naturerbe.

Erhaltungsmaßnahmen

Aufgrund der Fragilität der Fledermauskolonie im Inneren ist der Zugang zur Belda-Höhle vom 1. März bis zum 30. September eingeschränkt, um die Tierwelt zu schützen und zu erhalten. Es ist entscheidend, dieses fragile Ökosystem zu bewahren, und diese Maßnahmen sollen die menschlichen Auswirkungen, einschließlich Vandalismus, minimieren.

Eine legendäre Erzählung

Die Belda-Höhle ist mehr als nur ein erstaunlicher Ort; sie ist ein kulturelles Symbol. Gemäß der örtlichen Legende war diese Höhle das Versteck von Schätzen einer antiken römischen Stadt, die von einer mysteriösen, in Schwarz gekleideten Figur beschützt wurden. Später suchten mutige christliche Krieger, die es mit einem furchterregenden Drachen zu tun hatten, die Hilfe eines bescheidenen Mönchs. Mit seinem Glauben und einem Kreuz besiegte der Mönch den Teufel und symbolisierte die Befreiung des Volkes von dieser bösen Präsenz.

Diese aufregende Geschichte lebt weiter im Fest von San Marcos. Komm und entdecke sie selbst!

 

Anfahrt zur Belda-Höhle in Cuevas de San Marcos?

Um zur Belda-Höhle in Cuevas de San Marcos zu gelangen, folge diesen Anweisungen ab dem Stadtzentrum von Cuevas de San Marcos:

  • Verlasse Cuevas de San Marcos: Starte vom Stadtzentrum von Cuevas de San Marcos.
  • Nimm die MA-5403: Fahre auf der MA-5403 in südöstlicher Richtung.
  • Folge der MA-5403: Bleibe auf dieser Straße für etwa 5 Kilometer.
  • Biege links ab: Du siehst Schilder, die den Weg zur Belda-Höhle anzeigen. Biege in die angegebene Richtung ab.
  • Fahre bis zum Parkplatz: Folge dieser Straße, bis du zum Parkplatz der Belda-Höhle gelangst.

Du kannst auch den Anweisungen von Google Maps folgen, klicke hier.

Nachdem du den Parkplatz erreicht hast, findest du Schilder und/oder weitere Informationen, um zur Höhleneingang zu gelangen und weitere Details zu den Besuchszeiten und verfügbaren Führungen zu erhalten, falls vorhanden. Genieße deinen Besuch in der Belda-Höhle in Cuevas de San Marcos!