Churros aus Málaga: Tejeringos

0

Planst du eine Reise nach Málaga? Dann darfst du die berühmten Malagueñischen Churros, bekannt als Tejeringos, nicht verpassen. Sie werden am besten mit einer köstlichen heißen Schokolade zum Eintunken serviert. Diese Tradition reicht bis in die 1960er Jahre in Málaga zurück.

Was sind Churros?

Churros sind ein fester Bestandteil der spanischen Gastronomie und es gibt verschiedene Sorten und Rezepte mit unterschiedlichen Bezeichnungen je nach Region in Spanien sowie ihrer Form und Zusammensetzung. Von den traditionellen kleinen, kreisförmigen Rädern bis zu den berühmten dicken, langen Porras. Es handelt sich um einen Teig aus Weizenmehl, Wasser, Zucker und Salz, der in einen Spritzbeutel gefüllt und in Öl frittiert wird.

Geschichte der Churros

Die Herkunft der Churros ist nicht vollständig geklärt, aber es ist bekannt, dass sie in Spanien besonders beliebt sind. Einige sagen, sie stammen aus China, wo portugiesische Seefahrer auf Youtiao stießen, eine Art frittierten Teig, der zum Frühstück gegessen wurde. Andere Quellen schlagen vor, dass sie von den Arabern als Variante der bekannten Zalabiyya (Krapfen) eingeführt wurden.

In Spanien reicht ihre Geschichte bis in die Zeit von Al-Andalus zurück, wo Hirten dieses Wunderwerk bereits herstellten, da es einfach zuzubereiten war und kalt verzehrt werden konnte, während sie ihre Schafherden hüteten, die Churras genannt wurden, daher der Name Churros.

Churros in Andalusien

In Andalusien finden wir drei Arten von Churros: Churros in Radform oder Porras, Churros in Schlaufenform oder Madrileños und Tejeringos. Die ersten sind die bekanntesten und werden hergestellt, indem der Teig ins Öl gegossen und mit Hilfe einer Zange oder eines Stabes zu einem Rad gerollt wird. Es handelt sich um eine Variante des traditionellen Rezepts, bei dem der Teig ruhen gelassen wird und ein höheres Mehlverhältnis hat, um eine runde und dickere Form zu erreichen.

Tejeringos

Tejeringos sind eine Variante des Malagueñischen Churros, die einen viel konsistenteren Teig als die traditionellen Churros haben. Dies war früher ein Vorteil für Familien mit begrenzten Ressourcen, da sie mit einer geringeren Menge satt wurden. Tejeringos haben eine Schlaufenform, was ihren Transport erleichtert.

Die Herstellung von Tejeringos ist komplexer und handwerklicher. Sie werden immer aus frischem Teig hergestellt, im Gegensatz zu Churros und Porras, die eingefroren werden können. Ihr Name stammt von dem Instrument, das zur Formgebung verwendet wird, ähnlich einer Spritze.

Wo können wir Tejeringos probieren?

Es gibt zahlreiche Orte, an denen man dieses Wunder der Gastronomie genießen kann. Zu diesen Orten gehören:

* In Málaga Hauptstadt:

– Los Valle Churros, in der Calle Cuarteles 56. Google maps.

– Churrería La Malagueña, in der Calle Sebastián Souvirón, 6. Google maps.

– Casa Aranda, in der Calle Herrería del Rey, 1. Google maps.

– Café Madrid, in der calle Caldelería, 1. Google maps.

* In einigen Städten:

– Bar Las Cuatro Esquinas, in der Calle de la Pintada, 55, Nerja. Google maps.

– Churrería Alba, Ronda, in der Calle Espinel, 44, Ronda. Google maps.

– Churrería Marbella, in der Plaza África y plaza de la victoria, Marbella. Google maps.

– Cafetería Nanú Tejeringos, in der Calle Rafael Quintana Rosado, 59, Torremolinos. Google maps.